Gestern

Historie

Ein kleiner Blick in die 100jährige Geschichte von Puan Klent. Es haben nahezu eine Million Gäste in Puan Klent übernachtet. Vom Lager zum Dünendorf. Hamburgs kleinster Stadtteil wird auch noch in den nächsten 100 Jahren Geschichte schreiben…

Ein Verwaltungsausschuss des Hamburger Jugendverbandes erwarb das ehemalige Marinelager Groß Vlie und begründete 1920 für die notleidende Hamburger Jugend das Jugenderholungsheim Puan Klent (ursprünglich Pauns Klint). Dieser Verwaltungsausschuss konstituierte sich als eingetragener Verein.

Um das in freier Trägerschaft, zum Teil mit Hilfe des Hamburger Staates, erwirtschaftete Vermögen vor dem Zugriff der nationalsozialistischen Organisationen zu bewahren, löste sich der Verein am 27.02.1937 auf. Gleichzeitig erfolgte eine Umwandlung in die rechtsfähige Stiftung (genehmigt am 04.03.1937). Der Status privatrechtliche rechtsfähige Stiftung wurde beibehalten und weiterentwickelt.

Die „Hamburger Stiftung Puan Klent“ betreibt seit knapp 100 Jahren das Jugenderholungsheim Puan Klent auf Sylt.

Eine Million meist junger Menschen haben bis heute hier Zeit verbracht und sich an Meer, Dünen, Watt und Strand erfreut.

Aber Puan Klent ist in die Jahre gekommen und hat dabei nicht immer Schritt gehalten mit sich stetig verändernden Anforderungen.

Die Stiftung muss Puan Klent deshalb „neu erfinden“, muss ihren Auftrag zeitgemäß, nachhaltig und zukunftsorientiert umsetzen.